Selbsthilfegruppen | selbstorganisierte Initiativen

Auf dieser Seite können Sie im umfangreichen Selbsthilfe-Angebot Stuttgarts nach einer für Sie passenden Gruppe oder Initiative suchen.

Was sind Selbsthilfegruppen und was sind selbstorganisierte Initiativen?
mehr erfahren

Erweiterte Suche

Geben Sie ein Stichwort ein, wählen Sie eine Kategorie aus und/oder suchen Sie stadtteilbezogen.

Ergebnisse

Die Suche ergab folgende Treffer. Bitte klicken Sie auf den Namen der Selbsthilfegruppe, um mehr zu erfahren.

Beschreibung:
Es gibt viele Situationen im Leben in denen es heißt Abschied zu nehmen, von geliebten Personen, Orten, Dingen, Berufen, Einstellungen, Ritualen... oder aber eine Therapie geht zu Ende, und damit eine wichtige, stützende und wertvolle Beziehung. Das ist nicht immer so selbstverständlich und leicht, es braucht Zeit und einen Raum für einen Übergang um einen Neubeginn gestalten zu können. Die Gruppe ist für Menschen zwischen 25-55 Jahren in vergleichbaren Situationen und soll jedem die Gelegenheit geben, sich über seine Gefühle und Erfahrungen auszutauschen, sich gegenseitig zu unterstützen und sein Leben neu zu gestalten. Gegenseitige Unterstützung, Eigenverantwortung und das Interesse an konstruktiven Lösungen sollten im Mittelpunkt stehen.

Offen für:
Betroffene zwischen 25 - 55 Jahren

Treffen:
Die Gruppe trifft sich einmal im Monat nach vorheriger Vereinbarung.

Zugang:
Bitte erfragen Sie die Kontaktdaten bei KISS Stuttgart unter Tel. 0711 6406117 oder info@kiss-stuttgart.de

Themen der Gruppe:
Neubeginn, Veränderung

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Zu diesem Thema stellt ein Betroffener sein, auf eigener Erfahrung basiertes Wissen, anderen Betroffenen und deren Angehörigen zur Verfügung.

Offen für:
Betroffene, Angehörige

Zugang:
Bitte erfragen Sie die Kontaktdaten bei KISS Stuttgart unter Tel. 0711 6406117 oder info@kiss-stuttgart.de

Themen der Gruppe:
Sekten, AussteigerInnen aus der neuapostolische Kirche

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
BASIS ist ein gewerkschaftliches (DGB Stuttgart) Informations- und Beratungsbüro mit ehrenamtlicher Leistung und bietet individuelle und vorurteilsfreie Erstberatung. Es werden Fragen beantwortet, Informationen und passgenaue Weiterleitung in den Kernbereichen Arbeit - Leben - Wohnen geboten.

Offen für:
Alle Bürgerinnen und Bürger

Zugang:
Bei Interesse bitte telefonisch Kontakt aufnehmen.

Kontakt:
Telefon: 0711 2028-332 Herr Munder
E-Mail: joerg.munder@dgb.de

Homepage:
www.nordwuerttemberg.dgb.de

Themen der Gruppe:
Arbeit, Rente

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Der Careleaver e. V. ist ein bundesweiter Verein, der sich für die Interessen von Jugendlichen und Erwachsenen einsetzt, die noch in der Jugendhilfe leben oder diese bereits verlassen haben. Er bietet seinen Mitgliedern zwei Netzwerktreffen und einen Workshop an unterschiedlichen Orten in Deutschland an. Seit 2015 gibt es eine Regionalgruppe in Stuttgart. Die Regionalgruppe Stuttgart besteht aus 5 bis 10 Jugendlichen und Erwachsenen im Alter von 16 bis 40 Jahren. Die RG Stuttgart trifft sich regelmäßig um gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen und sich für Careleaver in Stuttgart einzusetzen. Nicht selten werden wir von Einrichtungen und Jugendämtern in Baden-Württemberg angefragt, ihnen die Arbeit und Positionen des Careleaver e. V. vorzustellen. Zweimal im Jahr organisieren wir eine Mitfahrgelegenheit, um an den bundesweiten Netzwerktreffen des Careleaver e. V. teilzunehmen. Wir freuen uns über neue Mitglieder, stehen aber auch für Fragen und Anliegen zu Verfügung.

Offen für:
Betroffene, Angehörige, Interessierte, Fachleute

Treffen:
Es finden 4 bis 6 Treffen im Jahr statt. Ort und Zeit werden immer wieder neu vereinbart.

Zugang:
Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen per E-Mail an stuttgart@careleaver.de

Kontakt:
E-Mail: robin.loh@careleaver.de, stuttgart@careleaver.de

Homepage:
www.careleaver.de

Themen der Gruppe:
Heimkinder, Fremdunterbringung

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Austausch von Erfahrung und Hoffnung, Arbeit nach dem 12-Schritte-Programm EA - Emotions Anonymous ist eine Gemeischaft von Männern und Frauen, die ihre ganze Erfahrung, Kraft und Hoffnung miteinander teilen, um ihre emotionalen Probleme zu lösen. EA ist offen für Betroffene, die an Ängsten, Depressionen, Süchten oder Beziehungsproblemen leiden und die mit Hilfe des 12-Schritte-Programms ihre Probleme angehen wollen. Die einzige Voraussetzung für die Zugehörigkeit zu EA ist der Wunsch emotional gesund zu werden und diese Gesundheit zu erhalten. Wir urteilen und argumentieren nicht. Wir machen auch keine Vorschriften in persönlichen Dingen. Die meisten von uns sind in Lebenskrisen wie Trennung, Verlust eines Menschen, schwere Konflikte am Arbeitsplatz, Schwierigkeiten in Beziehungen jeglicher Art zu EA gekommen. Wir besuchen die Meetings nur um unseretwillen, um uns selbst zu helfen, nicht aus anderen Gründen oder einer anderen Person zuliebe. Unser gemeinsames Wohlergehen steht an erster Stelle. Jeder hilft jedem, und unser einziges Ziel ist es, uns und anderen emotional gestörten Menschen zu helfen gesund zu werden und diese Gesundheit zu erhalten.

Offen für:
Betroffene

Treffen:
Die Meetings finden jeweils freitags von 20:00 - 21:30 Uhr in Stuttgart-Mitte statt.

Zugang:
Neue nehmen bitte vorab per E-Mail Kontakt auf. Voraussetzung für den Besuch eines EA-Meetings: 3. Tradition der EA: "Die einzige Voraussetzung für die EA-Zugehörigkeit ist das Verlangen, emotional gesund zu werden. Jedes Meeting ist anders und um den Geist von EA kennenzulernen und um zu erfahren, was ein EA-Meeting dir geben kann, wird empfohlen, wenigstens 12 Meetings zu besuchen. Sonst gibt es keine Voraussetzungen.

Kontakt:
Telefon: 0711 6584398 Lorenz (Montagabend 18:00 bis 20:00 Uhr)
E-Mail: ea.stuttgart@web.de

Homepage:
www.ea-selbsthilfe.net

Themen der Gruppe:
Emotionale Gesundheit, EA (Emotions Anonymous), 12-Schritte-Gruppe

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Das Netzwerk bietet geschützte Räume zum Austausch für Führungskräfte in Ausnahmesituationen an. Ziel ist es, die Konflikt- oder Ausnahmesituation vor der Eskalation durch den Austausch mit anderen Führungskräften zu entschärfen, zu lösen oder einen Lösungsweg aufzuzeigen und einen Meinungs- und Erfahrungsaustausch zu fördern.

Offen für:
Betroffene, Fachleute

Treffen:
Die genauen Termine und der Treffort sind zu erfragen.

Zugang:
Neue müssen zuerst Kontakt zur Gruppe aufnehmen.

Kontakt:
E-Mail: stefan.lob@praxis-fuer-fuehrung.de

Homepage:
www.1-Mittelpunkt.de

Themen der Gruppe:
Führungskräfte

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Wir sind eine Gruppe von Frauen, die in ihren Ehen und Partnerschaften seelische Gewalt erlebt haben. Wir sind inzwischen getrennt, merken aber, dass diese Erfahrungen und ihre Auswirkungen uns immer noch belasten. Es tut uns gut, mit anderen Frauen, die ähnliches erlebt haben, über unsere Erfahrungen und unser jetziges Leben zu sprechen. Wir treffen uns einmal im Monat, im Moment noch außerhalb von KISS, weil unsere Gruppe noch recht klein ist. Wenn das Thema dich auch betrifft, du die destruktive Beziehung beendet hast und dich mit anderen Betroffenen austauschen möchtest, freuen wir uns, wenn du über KISS mit uns Kontakt aufnimmst!

Offen für:
Betroffene Frauen

Treffen:
Die Treffen finden nach Absprache statt.

Zugang:
Bitte erfragen Sie die Kontaktdaten bei KISS Stuttgart unter Tel. 0711 6406117 oder info@kiss-stuttgart.de

Themen der Gruppe:
Frauen, Psychische Gewalt, Seelische Gewalt

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Informationsaustausch über Patientenverfügung, Patientenanwalt und Sterbehilfe, Erfahrungsaustausch über Sterben, Tod und der Freitod-Problematik

Offen für:
Betroffene, Angehörige, Interessierte, Fachleute

Treffen:
Die Treffen finden in der Regel in geraden Kalendermonaten, am zweiten Donnerstag im Monat um 15:00 Uhr im Restaurant Friedenau, Rotenbergstr. 127 in Stuttgart-Ost statt. Genaue Trefftermine sind zu erfragen.

Zugang:
Neue können unangemeldet zu jedem Treffen kommen.

Kontakt:
Telefon: 0711 - 731138 (Thomas Heckel)

Homepage:
www.dghs.de

Themen der Gruppe:
Patientenverfügung, Humanes Sterben

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Diese Selbsthilfegruppe soll Raum bieten, sich mit anderen betroffenen Frauen darüber auszutauschen und sich gegenseitig zu stärken. Ein erstes Treffen findet statt, wenn sich genügend Frauen angemeldet haben.

Offen für:
Frauen

Treffen:
Die Gruppe wird an den ersten drei Treffen von einer Mitarbeiterin begleitet. Danach arbeitet die Gruppe selbstständig. Die Begleitung der Gruppe bei der Gruppengründung kostet für jede Frau insgesamt 20,00 Euro.

Zugang:
Beim Fetz melden. Das Fetz führt eine Interessentinnen-Liste.

Kontakt:
Telefon: 0711 28 59-001, -002
E-Mail: info@frauenberatung-fetz.de

Homepage:
www.frauenberatung-fetz.de

Themen der Gruppe:
Stalking, Mobbing, Frauen

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Wir heißen alle Menschen willkommen, die Überlebende von Mißbrauch und sexualisierter Gewalt geworden sind. Unsere Arbeit und unsere Treffen orientieren sich am 12-Schritte-Programm der AA, angepasst an unsere Themen. Wir sprechen über unsere aktuellen Lebensthemen und teilen miteinander Erfahrung, Kraft und Hoffnung. Wir respektieren die Gefühle und Gedanken der anderen und unterstützen uns so auf unserem Weg der Genesung. Jede/r geht ihren/seinen Weg in seiner Zeit und auf seine Art und Weise.

Offen für:
Alle Betroffenen, die nicht Täter geworden sind

Treffen:
Die Treffen finden jeweils montags in Stuttgart-Mitte statt.

Zugang:
Bitte erfragen Sie die Kontaktdaten bei KISS Stuttgart unter Tel. 0711 6406117 oder info@kiss-stuttgart.de

Homepage:
www.isa-anonyme-inzest-ueberlebende.de

Themen der Gruppe:
ISA (Incest Survivors Anonymous), Sexualisierte Gewalt, Missbrauch, Inzest, 12-Schritte-Gruppe

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Betroffene zur Gründung einer Selbsthilfegruppe gesucht. „Leben wir in einer "narzisstischen Gesellschaft"? Zumindest ist es wahrscheinlich, dass die Zahl der NarzisstInnen (genauer: derjenigen Menschen, mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung) höher ist als bisher angenommen. NarzisstInnen nehmen ihre Opfer gezielt für sich ein – um sie dann abzuwerten, zu manipulieren und (früher oder später) wieder fallen zu lassen. "Narzisstischer Missbrauch" (so der Fachbegriff) folgt einem Kreislauf, der für die Opfer nur schwer zu durchschauen und aufzubrechen ist. Die Selbsthilfegruppe soll die Möglichkeit geben, sich im Kreis von Betroffenen zu artikulieren und zu verstehen, was passiert ist. Und das heißt vielleicht: einen Schritt zu machen auf dem Weg zurück zu sich selbst. Erste Treffen haben bereits stattgefunden.“ (anonym)

Offen für:
Betroffene

Zugang:
Betroffene können sich für nähere Informationen per E-Mail an eine Kontaktperson wenden. Die Kontaktdaten erhalten Sie bei KISS Stuttgart unter info@kiss-stuttgart.de oder 0711 6406117.

Themen der Gruppe:
Narzisstischer Missbrauch, Opfer

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Dies ist eine Initiative zur Gründung einer Selbsthilfegruppe. „Als Tankstellenangestellte wurde ich Opfer eines Raubüberfalls. Seitdem hat sich mein Leben grundlegend verändert. Es folgten psychische und gesundheitliche Probleme, die schließlich zum Verlust des Arbeitsplatzes führten. Jahrelange Prozesse mit Kostenträgern, führten mich in den finanziellen Ruin. Inzwischen lebe ich von Harz IV und leide unter Existenzängsten. Opfern von Gewalttaten stehen staatliche Leistungen zu, wie z. B. die Übernahme von Folgekosten wie Kranken- und Heilbehandlung. Doch die Kostenträger tragen nicht zur Lösung meiner Probleme bei. Um Kosten zu drücken, wurden z. B. abhängige Gutachter eingesetzt und die Gespräche fanden ohne Ton- /Kameraaufnahme und ohne eine Begleitperson statt. Da ich erfahren musste, dass es für Raubopfer keine Rechte gibt, suche ich Kontakt zu anderen Gewaltopfern am Arbeitsplatz. Ich finde, es ist Zeit sich zusammen zu schließen, miteinander zu sprechen, sich auszutauschen, gegenseitig zu helfen und gemeinsam in unserer Gesellschaft gegen diese Ungerechtigkeiten ein Zeichen zu setzen.“ (anonym)

Offen für:
Betroffene

Zugang:
Betroffene können sich mit ihrer Postanschrift bei KISS Stuttgart unter Tel. 0711 6406117 oder info@kiss-stuttgart.de in eine Interessiertenliste aufnehmen lassen. Sie erhalten dann eine Einladung zum ersten Treffen.

Themen der Gruppe:
Opfer, Opferentschädigung

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Betroffene zur Gründung einer Selbsthilfegruppe gesucht. "Jeder hat ein Datum, dass sein Leben verändert hat. Der 27.01.2017 hat mein (unser) Leben verändert. Ich suche Frauen, die ungewollt schwanger wurden und einen Schwangerschaftsabbruch (mit oder ohne Komplikationen) durchlebt haben. Es geht mir um Erfahrungsaustausch, Leidenswege und Berichte, wie ihr seitdem mit dem Erlebten umgeht. Denn niemand ist allein." L.C.

Offen für:
Betroffene

Zugang:
Betroffene können sich bei KISS Stuttgart unter info@kiss-stuttgart oder 0711 6406117 in eine Interessiertenliste aufnehmen lassen. Wenn es genügend Interessenten gibt, erhalten Sie eine Einladung zum Gründungstreffen.

Themen der Gruppe:
Schwangerschaftsabbruch

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Wir planen eine Gruppe für Frauen, die berufstätig sind, sich ausgebrannt fühlen oder bereits Burnout-Erfahrung gemacht haben. Die Selbsthilfegruppe bietet Raum um sich mit anderen Frauen auszutauschen, sich gegenseitig zu unterstützen und zu stärken.

Offen für:
Frauen

Treffen:
Die Gruppe wird an den ersten drei Treffen von einer Mitarbeiterin begleitet. Danach arbeitet die Gruppe selbstständig. Die Begleitung der Gruppe bei der Gruppengründung kostet für jede Frau insgesamt 20,00 Euro.

Zugang:
Beim Fetz melden. Das Fetz führt eine Interessentinnen-Liste.

Kontakt:
Telefon: 0711 2859-001 oder -002
E-Mail: info@frauenberatung-fetz.de

Homepage:
www.frauenberatung-fetz.de

Themen der Gruppe:
Burn-out, Frauen, Arbeit

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Mit anderen betroffenen Frauen ins Gespräch kommen, sich gegenseitig unterstützen, wertschätzen und stärken. Interessentinnen sind herzlich willkommen.

Offen für:
Frauen

Treffen:
Die Gruppe wird an den ersten drei Treffen von einer Mitarbeiterin begleitet. Danach arbeitet die Gruppe selbstständig. Die Begleitung der Gruppe bei der Gruppengründung kostet für jede Frau insgesamt 20,00 Euro.

Zugang:
Beim Fetz melden. Das Fetz führt eine Interessentinnen-Liste.

Kontakt:
Telefon: 0711 2859-001, -002
E-Mail: info@frauenberatung-fetz.de

Homepage:
www.frauenberatung-fetz.de

Themen der Gruppe:
Vergewaltigung, sexuelle Übergriffe, Frauen

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Problematik nach Suizid eines Angehörigen, wie Schuldgefühle, Krankheiten aufgrund von Suizid, Suizidgefährdung. Ziel: Frieden mit dem Suizid des Angehörigen

Offen für:
Angehörige

Treffen:
Die Treffen finden an jedem ersten Donnerstag im Monat von 17:30 - 19:30 Uhr in Stuttgart-Mitte statt.

Zugang:
Neue müssen zuerst per E-Mail Kontakt zur Gruppe aufnehmen.

Kontakt:
E-Mail: agus-stuttgart@web.de

Homepage:
www.agus-selbsthilfe.de

Themen der Gruppe:
Suizid, Hinterbliebene, Trauer, Angehörige

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Problematik nach Suizid eines Angehörigen wie Schuldgefühle, Tabuisierung in der Gesellschaft, Krankheiten aufgrund Suizid eines Angehörigen, Suizidgefährdung

Offen für:
Angehörige

Treffen:
Die Treffen finden an jedem vierten Montag im Monat von 17:30 - 19:30 Uhr in Stuttgart-Mitte statt.

Zugang:
Neue müssen zuerst per E-Mail Kontakt zur Gruppe aufnehmen.

Kontakt:
E-Mail: agus-stuttgart@web.de

Homepage:
www.agus-selbsthilfe.de

Themen der Gruppe:
Hinterbliebene, Trauer, Suizid, Angehörige

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Sexualisierte Gewalt hinterlässt nicht nur traumatisierte und hilflose Opfer, sondern stellt auch für das nahe Umfeld der Betroffenen einen schmerzvollen Einschnitt im Leben dar. Diese Selbsthilfegruppe richtet sich genau an diese Menschen, an euch, da ihr ebenfalls emotional stark involviert seid! An Eltern, Partner, Freunde, Geschwister und andere Angehörige Betroffener sexualisierter Gewalt. Euch soll in einem geschützten Rahmen die Möglichkeit gegeben werden, über Unsicherheiten zu sprechen, Erfahrungen auszutauschen und euch zu stärken. Die gegenseitige Unterstützung kann helfen einen besseren Umgang mit dem Gehörten zu finden.

Offen für:
Angehörige

Treffen:
Die Treffen finden in geraden Kalenderwochen, donnerstags von 18:00 - 20:00 Uhr im Gemeindehaus Amandusgemeinde, Hohenecker Str. 12 in 71691 Freiberg am Neckar statt.

Zugang:
Neue können unangemeldet zum Treffen kommen. Aufgrund von eventuellen Gruppenausfällen wäre ein kurzer Anruf sinnvoll.

Kontakt:
Telefon: 07141 9475384, 0176 34261055
E-Mail: info@shg-freiberg.de

Homepage:
www.shg-freiberg.de

Themen der Gruppe:
Sexualisierte Gewalt, Angehörige, Missbrauch

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Einzige bundesweit tätige Organisation der Opferhilfe. Menschlicher Beistand und persönliche Betreuung nach der Straftat, Begleitung zu Terminen bei Polizei, Staatsanwaltschaft und Gericht, Hilfestellung im Umgang mit weiteren Behörden, Vermittlung von Hilfen anderer Organisationen, Hilfeschecks für das Opfer, jeweils kostenlose, frei wählbare anwaltliche bzw. psychotraumatologische Erstberatung sowie für eine rechtsmedizinische Untersuchung, Übernahme von Anwaltskosten, insbesondere zur Wahrung von Opferschutzrechten im Strafverfahren und zur Durchsetzung von Ansprüchen nach dem Opferentschädigungsgesetz, Erholungsmaßnahmen für Opfer und ihre Angehörigen in bestimmten Fällen, finanzielle Unterstützung zur Überbrückung tatbedingter Notlagen

Offen für:
Alle Opfer von Straftaten, deren Angehörige, dem Opfer nahe stehende Personen, Nothelfer und Tatzeugen, Menschen, die in Deutschland leben, auch wenn sie im Ausland Kriminalitätsopfer werden

Zugang:
Kontakt aufnehmen.

Kontakt:
Telefon: 0711 90713990 Landesbüro, 0151 55164785 Daniel Heuser Außenstelle Stuttgart, Bundesweites Opfer-Telefon: 116 006
E-Mail: lbbadenwuerttemberg@weisser-ring.de

Homepage:
www.weisser-ring.de

Themen der Gruppe:
Kriminalitätsprävention, Opferhilfen, Täter-Opfer-Ausgleich

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

Beschreibung:
Die Gruppe richtet sich an Menschen, die die Missbrauchserfahrung im Kindheits-, Jugend- oder jungen Erwachsenenalter gemacht haben. Therapieerfahrung ist erwünscht. Inhalt der Gruppe ist der Austausch über die Alltagsbewältigung, das Zurechtkommen mit den Folgen, die der Missbrauch hinterlassen hat, nicht die Aufarbeitung des Erlebten. Um kontinuierlich an einem Thema arbeiten zu können, können Neue in bestimmten Intervallen nach vorheriger Kontaktaufnahme dazukommen.

Offen für:
Betroffene

Treffen:
Die Treffen finden jeweils am zweiten und vierten Samstag im Monat von 16:00 - 18:00 Uhr in Stuttgart-Mitte statt.

Zugang:
Eine Anmeldung ist erforderlich.

Kontakt:
E-Mail: info@wildrose-stuttgart.de

Homepage:
www.wildrose-stuttgart.de

Themen der Gruppe:
Sexualisierte Gewalt, Inzest

Kategorie:
Lebenskrise und Umbruchssituation

A-Z

In der Übersicht von A-Z finden Sie alle Themen, zu denen es Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeorganisationen und selbstorganisierte Initiativen in Stuttgart gibt.