Beschreibung:
Dermatillomanie, Trichotillomanie & Onychotillomanie sind Erkrankungen, die als zwanghaftes Bearbeiten (kratzen, reißen, drücken, beißen, o. ä.) der Haut (Dermatillomanie), der Haare (Trichotillomanie) und/oder der Nägel und Hände (Onychotillomanie) bezeichnet werden. Oftmals werden diese Erkrankungen auch als Impulskontrollstörung diagnostiziert, in dem die Betroffenen dem Drang des Bearbeitens nicht widerstehen können und in besonders stressreichen Episoden oder Situationen nicht aufhören können. Betroffene leiden aufgrund der Narben, Wunden oder roten Stellen oftmals unter großen Scham- und Schuldgefühlen und versuchen, die betroffenen Stellen zu verbergen oder sie vermeiden den Kontakt zu anderen. Dies kann bis zur sozialen Isolation und somit zu einem erheblichen Verlust an Lebensqualität führen. Die Erkrankungen können auch Folge psychischer Erkrankungen sein und/oder aus anderen Störungen heraus resultieren. Da die Erkrankungen bisher wenig erforscht sind, sind sie bei Ärzten und Psychologen oftmals unbekannt. Die Gruppe soll offen sein und einen Raum bieten, in dem wir über unsere "Angewohnheiten" ohne Scham sprechen können.

Offen für:
Betroffene

Treffen:
Die Treffen finden am vierten Donnerstag im Monat von 19:45 bis 21:45 Uhr in Stuttgart-Mitte statt.

Zugang:
Betroffene sind herzlich willkommen mit kurzer Voranmeldung per E-Mail zu unseren Gruppentreffen zu kommen.

Kontakt:
E-Mail: sp-stuttgart@web.de

Themen der Gruppe:
Skin-Picking, Dermatillomanie, Trichotillomanie, Nägelkauen, Psychische Erkrankung, Haut, Impulskontrollstörung

Kategorie:
Psychische Erkrankung