#sprichtfürmich – Videoserie über Selbsthilfegruppen

Menschen aus Stuttgarter Selbsthilfegruppen haben uns in Interviews sehr persönliche Einblicke in ihr Leben und ihre Gruppentreffen gewährt. Schauspieler*innen sprachen diese Erfahrungsberichte anschließend vor der Kamera nach, damit die Interviewten anonym bleiben können. Alles, was die Darsteller*innen sagen, ist echt.

Selbsthilfegruppe für Eltern u. Angehörige von Drogenabhängigen/Drogengefährdeten

Selbsthilfegruppe Depression


Durch Klick auf das Video wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und Nutzerdaten an Google gesendet Datenschutzerklärung von Youtube

Durch Klick auf das Video wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und Nutzerdaten an Google gesendet Datenschutzerklärung von Youtube

Selbsthilfegruppe NA – Narcotics Anonymous

Selbsthilfegruppe Anonyme Messies & Genesung von zwanghafter Desorganisation


Durch Klick auf das Video wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und Nutzerdaten an Google gesendet Datenschutzerklärung von Youtube

Durch Klick auf das Video wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und Nutzerdaten an Google gesendet Datenschutzerklärung von Youtube

Selbsthilfegruppe für Angehörige um Suizid

Selbsthilfegruppe OVAR – Eierstockkrebs


Durch Klick auf das Video wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und Nutzerdaten an Google gesendet Datenschutzerklärung von Youtube

Durch Klick auf das Video wird eine Verbindung zu Youtube hergestellt und Nutzerdaten an Google gesendet Datenschutzerklärung von Youtube

Über das Projekt #sprichtfürmich

Sechs Mitglieder aus Stuttgarter Selbsthilfegruppen haben uns in ausführlichen Interviews sehr persönliche Einblicke in ihr Leben gewährt und offen und ehrlich von ihren Erfahrungen aus den Gruppentreffen erzählt. Diese authentischen Berichte anderen zugänglich zu machen und dabei trotzdem die Anonymität dieser Menschen zu schützen – das war das Ziel eines ambitionierten Filmprojekts der Selbsthilfekontaktstelle KISS Stuttgart.

Möglich macht das die Idee hinter dem Projekt: Sechs Schauspieler erhielten Abschriften der Originalinterviews und spielten anschließend Ausschnitte davon vor der Kamera nach. Die so entstandene Filmserie trägt den Titel #sprichtfürmich. Sechs fünfminütige Videos von erstaunlicher Intensität, manchmal traurig, manchmal hoffnungsfroh, mal erkennbar gespielt und trotzdem authentisch, mal voller Pathos, mal sachlich und gefasst. Behält man beim Anschauen im Hinterkopf, dass alles Gesagte echt ist, entfaltet sich die besondere Atmosphäre dieser ungewöhnlichen Produktion.

Die verborgenen Protagonisten der Serie, sechs reale Menschen aus Stuttgarter Selbsthilfegruppen, bleiben natürlich weiterhin anonym. Ihre persönlichen Einblicke aber werden viele Menschen berühren und ihnen vielleicht Mut machen, auch ihr Thema gemeinsam mit anderen anzugehen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Menschen aus Selbsthilfegruppen, die wir interviewen durften!

Credits

Projektleitung & Interviews: Hilde Rutsch
Idee & Schnittkonzept: Jan Siegert
Darsteller*innen: Susanne Heydenreich, Karin Graf, Dorothea Förster, Claudia Mahon, Robert Velemir, Guido Kunkel

Realisierung: kunststoff DIE FILMAGENTUR
Konzept: Hannes Staudt
Regisseur: Michele Gentile
Kamera: Hannes Staudt
Ton: Luis Greschner
Aufnahmeleitung: Katja Rieger
Visagistin: Viktoria Hof
Schnitt: Florian Kolb