Beschreibung:
Auch Angehörige von Messies sind stark von den Zuständen in der Wohnung betroffen, erst recht, wenn sie als Partner*in oder Kinder im selben Haushalt wohnen. Der eigene seelische Zustand verschlechtert sich zunehmend mit. Wie sollen Angehörige darauf reagieren? Mit liebevollem Verständnis und ausharren in der Hoffnung, dass sich irgendwann etwas ändert? Mit der Aufforderung für Ordnung zu sorgen, notfalls mit externer psychologischer Hilfe oder Aufräumberatungen? Mit der Drohung, das Entsorgen selbst in die Hand zu nehmen? Oder gar mit der Drohung auszuziehen, verbunden mit Trennungsoption? Diese und andere Fragestellungen können in der Selbsthilfegruppe thematisiert werden, um einen besseren Umgang mit der belastenden Situation und auch Lösungswege zu finden.

Offen für:
Angehörige

Treffen:
Das erste Treffen zur Gründung dieser Selbsthilfegruppe findet am Dienstag, 30. Juni, und das zweite Treffen findet am Dienstag, 7. Juli, jeweils von 19:45 - 21:45 Uhr in Stuttgart-Mitte statt.

Zugang:
Angehörige melden sich bitte bei KISS Stuttgart unter Tel. 0711 6406117 oder info@kiss-stuttgart.de an. Für das Treffen am 30. Juni ist eine Anmeldung bis zum 26. Juni möglich, und für das Treffen am 7. Juli ist die Anmeldung bis zum 3. Juli möglich.

Themen der Gruppe:
Messie-Syndrom, Desorganisation, Angehörige

Kategorie:
Psychische Erkrankung