30.9.2019 | 16:30 - 18:00

Leben bis zum Schluss – Eröffnungsveranstaltung

Mit dem Projekt „Leben bis zum Schluss – Charta-Initiative Stuttgart“ sollen in einer Veranstaltungsreihe die Leitsätze der Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland an unterschiedlichen Orten in Stuttgart thematisiert werden. Die Charta formuliert Aufgaben, Ziele und Handlungsbedarfe, um die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland zu verbessern.

Die Eröffnungsveranstaltung dieser Reihe findet am 30. September unter der Paulinenbrücke am Österreichischen Platz statt. Bewusst wurde ein öffentlicher Ort gewählt, um das Thema Sterben und Tod in die Gesellschaft zu tragen. Der Performancekünstler Thomas Putze findet für die Situation und Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen eine einfache und eindrückliche Formensprache und macht abstrakte Begriffe, wie „Hülle“, „Verlass“, „abhängig“ sinnlich erfahrbar. Der Wortkünstler Jan Siegert stößt mit der Brechung und Auflösung festgefahrener Sprichwörter die diskursive Auseinandersetzung mit den Themen Sterben und Tod neu an.

Mehr Infos
www.palliativ-netz-stuttgart.de und www.leben-bis-zum-schluss.de

Termin
Montag, 30.09.2019, 16:30 – 18:00 Uhr

Anmeldedetails
keine Anmeldung erforderlich

Veranstaltungsort
unter der Paulinenbrücke/Österreichischer Platz
Österreichischer Platz
70178 Stuttgart