Kopf-Hals-Mund Krebs

Bild: Zeichnung Kopf-Querschnitt mit Mund-Rachenraum

Betroffene zur Gründung einer Selbsthilfegruppe gesucht

Bleiben infolge einer Tumorentfernung im Bereich des Kopfes Entstellungen zurück, sind Betroffene häufig weiteren Belastungen ausgesetzt. Der Erfahrungsaustausch in einer Selbsthilfegruppe kann helfen, diese besser zu bewältigen. Dabei können z. B. Themen zur Sprache kommen, wie:

  • Essprobleme (Sondenernährung)
  • Beeinträchtigung der Aussprache und ihre Auswirkung auf die Kommunikationsfähigkeit
  • Auswirkungen auf die familiäre Situation
  • Wie verhalte ich mich mit meiner Gesichtsentstellung gegenüber anderen Menschen
  • Wege zur Stärkung eines in Mitleidenschaft gezogenen Selbstwertgefühls

Eine Frau sucht mit Unterstützung der Selbsthilfekontaktstelle KISS Stuttgart Gleichbetroffene zum Austausch in einer Selbsthilfegruppe.

Betroffene können sich bei KISS Stuttgart in eine Interessiertenliste aufnehmen lassen, telefonisch unter 0711 6406117 oder per E-Mail info@kiss-stuttgart.de