KISS Stuttgart Newsletter 03/17

Neue Kontaktsuchen/Gründungsinitiativen

Informationen

Termine

 

Neue Kontaktsuchen/Gründungsinitiativen


Angehörige von Borderlinebetroffenen

Es ist nicht leicht, wenn ein Familienmitglied an Borderline erkrankt ist, jedoch ist dies kein Grund sich zu schämen. In dieser neu geplanten Selbsthilfegruppe können Eltern, erwachsene Kinder und Geschwister von Borderlinebetroffenen Entlastung erfahren, indem sie über ihre Gefühle und Sorgen sprechen und sich gegenseitig den Rücken stärken.
Näheres bei KISS Stuttgart, Telefon 0711 6406117 oder E-Mail info@kiss-stuttgart.de

Burn-out

Fühlen Sie sich ausgebrannt? Dauergestresst – Alltag, Beruf, Familie sind zur schier unerträglichen Belastung geworden? Oft steht dann die Frage im Raum, wie man mit den täglichen Belastungen in Beruf oder Familie wieder besser klar kommt. Im Austausch mit Gleichbetroffenen fällt es manchmal leichter, herauszufinden, welcher Lösungsansatz zu den persönlichen Verhältnissen am besten passt. Betroffene können sich bei der Selbsthilfekontaktstelle KISS Stuttgart in eine Liste aufnehmen lassen.
Näheres bei KISS Stuttgart, Telefon 0711 6406117 oder E-Mail info@kiss-stuttgart.de

Erythrophobie – Angst vor dem Erröten

Das Gefühl, dass einem das Blut ins Gesicht schießt, z. B. bei Ansprachen vor Menschengruppen oder im Gespräch, kennen viele. Entwickelt sich daraus eine Phobie, dann neigen Betroffene dazu, die angstauslösende Situation zu vermeiden. Es heißt zwar, man sollte sich der Situation stellen, doch das ist einfacher gesagt als getan. Kennen Sie auch das beklemmende Gefühl der Angst vor dem Erröten? Kostet es Sie viel Kraft, mit dieser Angst umzugehen? Fühlen Sie sich dadurch in Ihren sozialen Kontakten gehemmt? Und haben Sie darüber hinaus den Wunsch, mit anderen Betroffenen zu reden und sich gegenseitig Hilfestellung zu geben?
Zu diesem Thema startet demnächst bei KISS Stuttgart eine Selbsthilfegruppe.
Näheres bei KISS Stuttgart, Telefon 0711 6406117 oder E-Mail info@kiss-stuttgart.de

Hat uns der Storch vergessen?

„Zur Gründung einer Selbsthilfegruppe suchen wir Paare, die auf künstliche Befruchtung angewiesen sind. Wir möchten das Schweigen im Wartezimmer durchbrechen, andere Betroffene mit Kinderwunsch kennenlernen und miteinander ins Gespräch kommen: Über unseren Alltag, unsere technischen Fragen, unsere Ängste und Hoffnungen rund um das Kind, das (noch?) auf sich warten lässt.“ (J. und H. F.)
Näheres bei KISS Stuttgart, Telefon 0711 6406117 oder E-Mail info@kiss-stuttgart.de

MigräneLiga e. V. Deutschland

Am Mittwoch, 21.06.2017 um 19:30 Uhr trifft sich bei KISS Stuttgart in der Tübinger Str. 15, 70178 Stuttgart eine neue Migräne Selbsthilfegruppe. Geplante Themen sind u. a. Behandlung bei Migräne mit bewährten und neuen Medikamenten, Naturheilverfahren und neue Methoden. Darüber hinaus soll es Raum für einen Austausch geben.
Näheres unter www.migraeneliga.de/selbsthilfegruppen/in-ihrer-naehe-finden.html oder bei KISS Stuttgart, Telefon 0711 6406117oder E-Mail info@kiss-stuttgart.de

Weitere Gründungsinitiativen

  • Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e. V. – Selbsthilfegruppe Blasenkrebs Stuttgart
  • Empty-Nest-Syndrom
  • Frauen nach Vergewaltigung und sexuellen Übergriffen
  • Frauen mit sozialen Ängsten
  • Frauen in den Wechseljahren
  • Neurodermitis
  • Psychose-Erfahrene

Eine Gesamtübersicht über aktuelle Gründungsinitiativen finden Sie auf unserer neuen Internetseite www.kiss-stuttgart.de unter „Beratung bei der Gruppengründung“.
Bei Fragen oder Teilnahmeinteresse wenden Sie sich an KISS Stuttgart,
Telefon 0711 6406117 oder E-Mail info@kiss-stuttgart.de

 

Informationen


WIR – Stuttgarter Selbsthilfe Magazin: das neue Heft ist da!

Die aktuelle Ausgabe des WIR-Magazins (01/2017) ist erschienen. Wir werfen diesmal einen Blick auf die umfangreiche Selbsthilfelandschaft Stuttgarts – mit aktuellen Zahlen und Infos zur thematischen Verteilung der inzwischen über 550 Selbsthilfegruppen und selbstorganisierten Initiativen. Beim Suchen und (Zurecht-)finden in diesem vielfältigen Gruppenangebot hilft die rundum erneuerte Internetseite www.kiss-stuttgart.de. Im Schwerpunkt „Selbsthilfe im Wandel“ geht es um demografische Realitäten und aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen, die auch für die Selbsthilfe eine Zeit der Veränderung bedeuten. Das Thema Inklusion rückt ebenfalls wieder in den Fokus: Das neue Präventionsgesetz könnte durch eine stärkere Beteiligung Selbstbetroffener die Beratungskultur für Menschen mit Behinderung nachhaltig verbessern. Die Landesbehindertenbeauftragte Stephanie Aeffner erläutert dazu passend in unserem ausführlichen Interview ihre Themen- und Tätigkeitsbereiche.
Wie gewohnt finden Sie im Magazin Artikel von bestehenden und neuen Selbsthilfegruppen, weitere Interviews, Veranstaltungshinweise und Tipps – und ab jetzt sogar ein Kreuzworträtsel.
Das aktuelle Heft liegt aus bei KISS Stuttgart, aber auch in Rathäusern, Büchereien, Ämtern und an vielen anderen Orten. Sie können es außerdem auf www.kiss-stuttgart.de im Downloadbereich finden und herunterladen.
Wenn Sie das Stuttgarter Selbsthilfe Magazin kostenfrei abonnieren möchten, genügen wenige Klicks auf www.kiss-stuttgart.de/downloads/kostenlos-bestellen und wir schicken es Ihnen zweimal im Jahr per Post zu. Alternativ genügt auch eine Nachricht unter Tel. 0711 6406117 oder E-Mail info@kiss-stuttgart.de

Neue KISS-Postkarten

Erneut machen wir mit einer groß angelegten City-Cards-Kampagne Werbung für die Selbsthilfe in Stuttgart. Vom 22.06. bis 13.07.2017 und vom 14.09. bis 05.10.2017 können Sie unsere neue Motivserie „Graffiti“ an über 250 Standorten im Stadtgebiet mitnehmen – in Restaurants, Cafés, Bars, Kinos, Theatern, Jugendhäusern, Bibliotheken, Museen, Stadtteilzentren. Na dann: schreiben Sie mal wieder!

Broschüren aktualisiert: Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen

In einer völlig überarbeiteten Auflage präsentieren sich die Broschüren des Netzwerks Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen. In der 16-seitigen Basisbroschüre erhalten Interessierte einen ersten Einblick in das Handlungskonzept „Selbsthilfefreundlichkeit als Qualitätsmerkmal“. In den beiden Faltblättern für das selbsthilfefreundliche Krankenhaus oder die selbsthilfefreundliche Rehabilitationsklinik werden die Grundlagen der von dem Netzwerk vergebenen Auszeichnung für Selbsthilfefreundlichkeit erläutert.
Weitere Infos: www.nakos.de/aktuelles/nachrichten/key@4834

Teilhabe konkret: KuKuK-TV geht neue Wege

KuKuK-TV ist ein YouTube-Sender, der aus einer gemeinsamen Ideenwerkstatt von Demenzbetroffenen und KünstlerInnen entstanden ist. Das Ziel: Regelmäßig aus der Perspektive von Menschen, die normalerweise nicht im Rampenlicht stehen, filmische Reportagen, Berichte, Portraits, Interviews und Tipps zu veröffentlichen. Das Themenspektrum reicht von Kunst und Kultur über Teilhabe und Inklusion, von Sport und Bewegung bis hin zu rechtlichen Fragen und Alltagstipps. Bei KuKuK-TV arbeiten Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen aktiv mit: Bei der Planung, in den Beiträgen, beim Dreh. Angegliedert ist KuKuK-TV bei der gemeinnützigen Organisation Demenz Support Stuttgart. Hier steht auch die fachliche Kompetenz zur Verfügung (Filmschnitt und -bearbeitung), auf die jeder zurückgreifen kann, der sich in das Programm einbringen möchte. KuKuK-TV ist ein Mitmachangebot für Menschen mit kognitiven Einschränkungen ebenso wie für andere Personen und Stellen, die Teilhabe in die Tat umsetzen wollen. KuKuK-TV kann über kukuk-tv@demenz-support.de und Tel. 0711 9978714 kontaktiert werden. Mehr Infos auf www.demenz-support.de

Deutscher Bürgerpreis 2017

Deutschlands größter, bundesweiter Ehrenamtspreis ist 2017 mit dem Motto „Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal“ in die Wettbewerbsrunde gestartet. Bis zum 30.06.2017 kann man für den Deutschen Bürgerpreis einen engagierten Mitmenschen für die Kategorien „U21“, „Alltagshelden“, „Engagierte Unternehmer“ und „Lebenswerk“ vorschlagen. In diesem Jahr werden insbesondere Personen, Projekte und Unternehmen gewürdigt, die schon heute die Zukunft vor Ort aktiv gestalten. Im Fokus steht dabei die Vernetzung von Menschen, Projekten und Kommunen sowie der gemeinsame Austausch und das Miteinander. Die PreisträgerInnen erhalten Geld- und Sachpreise für ihr ehrenamtliches Projekt. Träger des Preises ist die Initiative „für mich. für uns. für alle“, ein Bündnis aus Sparkassen, Bundestagsabgeordneten, Städten, Landkreisen und Gemeinden.
Weitere Infos finden Sie auf www.deutscher-buergerpreis.de

Umzug erfolgt – Bürgerengagement und Freiwilligenagentur haben eine neue Adresse

Das Sachgebiet „Förderung Bürgerschaftliches Engagement“ mit der Freiwilligenagentur ist Mitte April 2017 aus dem Europahaus in der Nadlerstraße ausgezogen. Die neue Adresse, unweit der alten, ist die Kronprinzstraße 13, 70173 Stuttgart. Dort im zweiten Obergeschoss finden interessierte BürgerInnen, aber auch Unternehmen vielfältige Informationen rund um das freiwillige Engagement und das Ehrenamt vor. Die Kontaktdaten der MitarbeiterInnen sind gleichgeblieben:
E-Mail freiwilligenagentur@stuttgart.de, Tel. 0711 216-57892, Fax 0711 216-57899. Weitere Infos auf www.stuttgart.de/buergerengagement

Umfrage zu Beruf und Ehrenamt

Dass bei vielen Berufstätigen ein großes Engagement-Potenzial ungenutzt bleibt, zeigt eine repräsentative Umfrage, die Forsa im Auftrag der Körber-Stiftung durchgeführt hat: Von den ArbeitnehmerInnen, die derzeit nicht ehrenamtlich tätig sind (66 Prozent), würde sich etwa die Hälfte grundsätzlich gerne engagieren. 79 Prozent der aktuell nicht Engagierten geben aber an, dass ein Engagement weniger gut oder schlecht mit ihrer Arbeit vereinbar sei. Von den Befragten, die bereits ehrenamtlich tätig sind hingegen, sagt die große Mehrheit (77 Prozent), dass ihr Ehrenamt zeitlich gut mit der Berufstätigkeit vereinbar sei. Laut Körber-Stiftung sei der Arbeitgeber in der Pflicht, mehr Freiraum für Engagement zu schaffen, etwa durch flexible Arbeitszeiten. An diesem Punkt setzt auch die Kampagne der Körber-Stiftung „Neue Lebensarbeitszeit – Zeit für Engagement“ an: Die Stiftung will dazu anregen, die durch die höhere Lebenserwartung gewonnene Lebenszeit für eine entzerrte Berufsbiographie zu nutzen und so auch Zeit für die Freiwilligenarbeit zu haben. Auf den Seiten der Körber-Stiftung finden sich die Ergebnisse der Studie sowie weitere Infos zur Kampagne:
www.koerber-stiftung.de

 

Termine


Podiumsdiskussion zu behindertenpolitischen Themen zur Bundestagswahl 2017

Wie vor jeder großen Wahl veranstaltet das ZsL Stuttgart (Zentrum selbstbestimmt Leben) eine Podiumsdiskussion mit den KandidatInnen aus dem Wahlkreis Stuttgart 1/2. Wie denken die zur Wahl stehenden PolitikerInnen über Inklusion, Teilhabe, Barrierefreiheit, Assistenz und vieles mehr? Teilnehmende: Stefan Kaufmann (CDU), Ute Vogt (SPD), Anna Christmann (Grüne), Johanna Tiarks (Linke), Maximilian Mayer (FDP).
Termin: Montag, 03.07.2017, 19:30 Uhr
Ort: ZsL Stuttgart, Reinsburgstr. 56, 70178 Stuttgart
Das ZsL freut sich über viele interessierte Gäste! Die Moderation übernimmt der Kabarettist Rainer Schmidt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Seminar: Grenzen setzen

Mitglieder aus Selbsthilfegruppen, die sich besonders aktiv für die Belange ihrer Gruppe einsetzen, stehen häufig in der Gefahr, zu viel Verantwortung zu übernehmen und damit über ihre eigenen Grenzen zu gehen. In diesem Seminar werden wir uns deshalb umfassend mit dem Thema angemessener Grenzsetzungen beschäftigen. Folgende Themen und Fragen werden uns dabei besonders beschäftigen:

  • Grenzen erkennen: Woran erkenne ich, dass ich an meiner Grenze bin? Was tue ich, wenn meine Grenzen überschritten werden?
  • Grenzen zeigen: Wie teile ich anderen mit, dass meine Grenzen überschritten worden sind?
  • Grenzüberschreitungen vermeiden und Verantwortung abgeben: Wie kann ich zukünftig dafür sorgen, dass meine Grenzen gewahrt bleiben? Was an Verantwortung möchte ich abgeben? Für welche Aufgaben möchte ich andere Mitglieder gewinnen?

Das Seminar setzt an den konkreten Erfahrungen und Fallbeispielen der TeilnehmerInnen an. Mit Hilfe von kreativen Übungen und Rollenspielen werden wir auf sehr anschauliche Weise Zugang zum Thema finden und individuell angemessene Lösungen für passende Grenzsetzungen finden.
Termin: Samstag, 22.07.2017, 10:00 – 16:30 Uhr
Ort: KISS Stuttgart, Tübinger Str. 15, 70178 Stuttgart
Referent: Götz Liefert, Diplompädagoge, Supervisor
Kostenlose Veranstaltung für Menschen aus Selbsthilfegruppen. Anmeldung bis 04.07.2017 bei KISS Stuttgart, Telefon 0711 6406117 oder E-Mail info@kiss-stuttgart.de

Sozialmagazin im Freien Radio für Stuttgart: Selbsthilfe auf Sendung

Das „Sozialmagazin“ ist eine Sendung im Freien Radio für Stuttgart, in der sich Selbsthilfegruppen und -initiativen vorstellen und verschiedene Themen rund um die Selbsthilfe in Interviews und Beiträgen bearbeitet werden. Das Freie Radio für Stuttgart ist zu empfangen auf 99,2 MHz über Antenne in Stuttgart und drum rum oder als Livestream übers Internet unter www.freies-radio.de

Die nächsten Sendetermine:

  • 06.07.2017, 19:00 – 21:00 Uhr
  • 03.08.2017, 19:00 – 21:00 Uhr

Medizin im Rathaus

Bei „Medizin im Rathaus“, der gemeinsamen Veranstaltungsreihe von Landeshauptstadt und Klinikum Stuttgart, informieren Chefärzte und leitende Oberärzte des Klinikums an nachfolgenden Terminen zu diesen Themen:

  • 10.07.2017, 18:00 Uhr: Neues zur Behandlung des Schlaganfalls
  • 25.09.2017, 18:00 Uhr: Arthrose und Rückenschmerz
  • 20.11.2017, 18:00 Uhr: Schlafen statt schnarchen

Ort: Rathaus der Stadt Stuttgart, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart
Die Vorträge informieren über den neuesten Stand medizinischer Erkenntnisse, Diagnoseverfahren und Therapien. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Gespräch mit den Referenten. Der Eintritt ist frei.

Sommerfestival der Kulturen

Das Sommerfestival der Kulturen verwandelt den Stuttgarter Marktplatz jedes Jahr Mitte Juli in einen musikalischen Melting Pot und ist Ort der Begegnung mit begeisterten Menschen aller Nationalitäten, Hautfarben und Altersgruppen. Mit Stars der internationalen Weltmusikszene, Köstlichkeiten aus aller Welt und einem großen Markt der Kulturen lockt das Festival bei freiem Eintritt an allen sechs Tagen ein begeistertes, tanzfreudiges Publikum – es werden rund 85.000 Besucher erwartet.
Termin: 11.07. – 16.07.2017
Ort: Marktplatz Stuttgart
Mehr Infos auf www.sommerfestival-der-kulturen.de

Sommerschließzeit der KISS Stuttgart

Für Ihre Planung: KISS Stuttgart ist vom 14.08. bis 27.08.2017 geschlossen. In dieser Zeit bieten wir keine Beratung an und in den Räumen in der Tübinger Straße können sich keine Gruppen treffen. Ab Montag, den 28.08.2017 gelten wieder die gewohnten Sprechzeiten und Trefftermine von Selbsthilfegruppen.

Aktionstage

  • 14.06.2017 – Weltblutspendetag
  • 15.06.2017 – Welttag gegen Diskriminierung/Misshandlung älterer Menschen
  • 17.06.2017 – Tag der Verkehrssicherheit
  • 18.06.2017 – Autistic Pride Day
  • 18.06.2017 – „Mobil ohne Auto“-Tag
  • 20.06.2017 – Weltflüchtlingstag
  • 21.06.2017 – Deutscher Lebensmittel-Allergietag
  • 25.06.2017 – Welttag der Weißfleckenkrankheit
  • 26.06.2017 – Anti-Drogen-Tag
  • 26.06.2017 – Internationaler Tag zur Unterstützung der Folteropfer
  • 30.06.2017 – Internationaler Inkontinenztag
  • 01.07.2017 – Internationaler Genossenschaftstag
  • 05.07.2017 – Tag der Workaholics
  • 11.07.2017 – Weltbevölkerungstag
  • 15.07.2017 – Welttag für den Kompetenzerwerb junger Menschen
  • 17.07.2017 – Internationaler Tag der Gerechtigkeit
  • 20.07.2017 – Gedenktag zum 20. Juli 1944
  • 21.07.2017 – Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige
  • 28.07.2017 – Welt-Hepatitis-Tag
  • 28.07.2017 – Tag des Systemadministrators
  • 29.07.2017 – Christopher Street Day Stuttgart 2016
  • 30.07.2017 – Welttag gegen Menschenhandel
  • 30.07.2017 – Internationaler Tag der Freundschaft
  • 30.07.2017 – Tag der Seenotretter

Impressum des Newsletters