Arbeiterkind – Wie Herkunft den Bildungsweg beeinflusst

Die Initiative Arbeiterkind.de war Ende Mai zu Gast in der Talkrunde vom Kirchenfernsehen Alpha und Omega.
Mit dabei waren Jaana Espenlaub, Bundeslandkoordinatorin für ArbeiterKind.de in Baden-Württemberg und Sebastian Mannweiler, Mentor der Ortsgruppe Stuttgart von Arbeiterkind.de.

Das Thema: Wie ist es, ein Arbeiterkind zu sein?

Studieren ist für viele Akademikerkinder selbstverständlich. Für Arbeiter oder Migrantenkinder nicht. Studien zufolge nehmen bundesweit rund 80 Prozent der Jugendlichen aus Akademikerfamilien ein Studium auf. Aus Arbeiterfamilien ist es nur jeder Fünfte. Laut Experten macht sich die Bildungsungleichheit bereits in den ersten Lebensjahren bemerkbar.

Wie ist es, ein Arbeiterkind zu sein? Woher kommt die Bildungsungleichheit? Und was kann die Gesellschaft tun, um Arbeiterkinder zu unterstützen?
Darüber spricht Moderatorin Melanie Britz mit ihren Gästen bei Alpha & Omega.

Hier können Sie den Beitrag online ansehen.
Informationen zur Initiative Arbeiterkind.de finden Sie in unserer Datenbank.