Thema Coronavirus: Aktuelle Informationen der KISS Stuttgart

Aktuelle Änderungen (Stand 12.01.2022)

Zum 12.01.2022 wurde die Corona-Verordnung in Baden-Württemberg erneut geändert. Weiterhin bestehen untenstehende Ausnahmeregelungen für Selbsthilfegruppentreffen.

Geändert hat sich jedoch, dass in Innenbereichen mit Maskenpflicht eine FFP2-Maske oder eine vergleichbare Maske wie beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95 getragen werden muss.

In Stuttgart gilt zudem eine nächtliche Ausgangssperre für Nicht-Immunisierte, die sich dann zwischen 21 und 5 Uhr nur noch „mit triftigem Grund“ außerhalb ihrer Wohnung oder Unterkunft aufhalten dürfen. Der Besuch einer Selbsthilfegruppe ist ein solcher Grund.


KISS Stuttgart hat regulär geöffnet. Das heißt:

  • Gruppentreffen von Selbsthilfegruppen in den Räumen der KISS sind unter Einhaltung der geltenden Corona-Regelungen (siehe unten) weiterhin möglich.
  • Persönliche Beratungen sind mit Voranmeldung während der persönlichen Sprechzeiten möglich.
  • Persönliche Beratungen sind auch weiterhin online über red connect möglich.
  • Per E-Mail an info@kiss-stuttgart.de sowie telefonisch zu den gewohnten Sprechzeiten sind wir für Sie erreichbar.

Die folgenden Regelungen gelten explizit nur für die Gruppentreffen von Selbsthilfegruppen:

  • Die AHA+L-Regeln sind weiterhin, auch von Genesenen und Geimpften, einzuhalten d. h. Abstand halten, Hygiene praktizieren, eine FFP2-Maske oder eine vergleichbare Maske wie beispielsweise KN95-/N92-/KF94-/KF95 tragen, regelmäßig Lüften sowie Kontaktdokumentation.
  • Da Selbsthilfegruppen der sozialen Fürsorge dienen, können Gruppentreffen ohne Test-, Impf- und Genesungsnachweises unter Beachtung der Abstandsregel stattfinden. Auch sind sie vom Zutrittsverbot (Alarmstufe II) ausgenommen.
  • Bei Gewährleistung des Infektionsschutzes durch Abstand halten (1,5 m), regelmäßiges Lüften und Vorliegen eines Hygienekonzeptes, muss die Maske nur bis zum Erreichen des Sitzplatzes bzw. bei Bewegung im Raum getragen werden. Ansonsten kann sie während des Treffens abgenommen werden.

Aufgrund der hohen Inzidenzwerte und der neuen Virusvariante ist es gut gemeinsam zu prüfen, ob Sie weiterhin Treffen in Präsenz durchführen oder ob Sie auf einen digitalen Austausch, Telefonkontakte oder Spaziergänge ausweichen. Außerdem steht es jeder Gruppe frei, ob sie zu ihrem Schutz zusätzliche Regeln, wie 2G /3G oder Tragen einer Maske während der Treffen aufstellt.

Für öffentliche Veranstaltungen von Selbsthilfegruppen oder Vereinsfeiern, die in geschlossenen Räumen stattfinden, gelten jedoch die allgemeinen Maßnahmen des § 10 der Corona-Verordnung. Zu beachten ist auch, dass das jeweilige Hygienekonzept der Räumlichkeiten, in denen sich die Gruppe trifft, Vorrang hat vor der Ausnahmeregelung.

Sobald es aktuelle Änderungen gibt, veröffentlichen wir diese hier.


Hybridtreffen bei KISS Stuttgart

Mit unserer neuen Ausrüstung für Hybridtreffen können Gruppen in unseren Räumen reale Treffen abhalten, während gleichzeitig andere Mitglieder, die nicht persönlich anwesend sein können oder wollen, per Videokonferenz zur Gruppe zugeschaltet sind. Dafür stehen an sofort eine 360-Grad-Kamera mit Mikrofon- und Lautsprechersystem, Laptop, Beamer sowie natürlich WLAN und ein Zoom-Zugang zur unentgeltlichen Benutzung zur Verfügung. Mehr unter www.kiss-stuttgart.de/hybridtreffen


Weitere Infos

(zuletzt aktualisiert am 12.01.2022)


Mehr zum Thema


Weitere Informationen

  • Aktuelle Nachrichten zur Situation in Stuttgart, verfügbar in verschiedenen Sprachen, Leichter Sprache und Gebärdensprache:
    www.stuttgart.de/coronavirus
  • Informationen zum Thema Coronavirus in Einfacher und Leichter Sprache sowie in Gebärdensprache:
    www.aktion-mensch.de/corona-infoseite.html
  • Umfangreiche wissenschaftlichen Hintergrundinformationen zur Corona-Pandemie finden sich auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts:
    www.rki.de